Home
Fotografie

Produkt

fotografie

weiter / zurück
Top
Details
Portfolio
Referenzen

Die Produktfotografie hat immer ein Ziel: Den Verkauf des Produktes. Online oder klassisch. Lokal oder im Web. Damit dies gelingt, müssen Produktfotos den Käufer überzeugen. Schlechte Aufnahmen suggerieren ein schlechtes Produkt.  Deshalb ist Produktfotografie aufwändig. Die Lichtsetzung ist das A und O, die Nachbearbeitung unausweichlich. Das Ergebnis dann aber umso überzeugender.
Ich fotografiere Produkte. In Abstimmung mit dem Kunden/der Agentur. Für Web oder Großformatwerbung.

Online-Verkauf

Produkte für den Webshop

Die häufigste Aufnahme eines Produktes erfolgt für den Webshop. Gute Fotografien sind, neben dem Produktpreis, Voraussetzung für den erfolgreichen Verkauf im Netz.

Der Kunde hat keine andere Möglichkeit: er hat für seine Kaufentscheidung oftmals nur die Beschreibung und Bildmaterial des Artikels. Und hier zeigt sich wie im Ladenlokal auch: Präsentation ist alles.

Produkte im Netz werden meist auf reinweißen Hintergrund dargestellt. Damit bleibt der Shop in der Ansicht neutral, die Produkte wirken rein, Farben konkurieren nicht.

Perfekt für Zooms

Klare Details

Wer online kauft, will es genau wissen. Darum bieten Webshops eine Zoom-Funktion an.

Voraussetzung sind hoch aufgelöste, scharfe Bilder. Ich fotografiere im Vollformat mit 60 MP, was ein extremes digitales Zoomen oder auch Bildausschnitte in guter Auflösung zulässt. 

Finish

Bildbearbeitung und Retusche

Ohne Bildbearbeitung geht es in der Produktfotografie nicht. Um eine spannende Wirkung zu erzielen, müssen Produkte bei der Aufnahme fixiert werden. In der Postproduktion werden störende Elemente weg retuschiert oder das Produkt freigestellt. Letzteres gewährleistet die Verwendung des Bildes auf unterschiedlichen Hintergründen.

Neutrales Grau wird an einer Graukarte abgemessen, um den perfekten Weißabgleich zu finden. Das gewährleistet eine natürliche und stimmige Farbwiedergabe. 

Künstlich eingemalte Schatten vermitteln Tiefe. 

Ansichtssache

Es geht auch ohne Freisteller

Natürlich braucht es nicht immer einen Freisteller. Je nach Einsatz wirken Bilder in natürlicher Umgebung emotionaler und ansprechender, der Einssatzzweck erklärt sich aus dem Bild.

Solche Fotos werden gerne in Prospekten oder als Kategoriebild in Webshops verwendet. 

Login